Über unsÜber uns

Über uns

Die Kletterwald-Geschichte


Die Wurzeln von Bayerns größtem Hochseilgarten reichen bis in das Jahr 1998 zurück. Damals war der heutige Geschäftsführer und Gesellschafter Boris Plewa der Betreiber der damaligen Berghütte Bärenfalle. Reiner Schafroth und Christian Willert, heute ebenfalls beide Geschäftsführer und Inhaber, nutzten die Berghütte für die Durchführung von Erlebnispädagogischen Kursen und Outdoor Trainings. Schnell entstand die Idee in der Nähe der Hütte mobile Seilgartenelemente zu erstellen. Daraus entstand 1999 der erste Waldseilgarten mit ganzen 12 Elementen.

2004 gründeten die drei Gründer dann die erste „Tiefblick“ GmbH und bauten den Kletterwald Bärenfalle im Lauf der Jahre zu seiner jetzigen Größe aus. Der Kletterwald Bärenfalle entwickelte sich schnell zu einem der führenden Hochseilgärten in Deutschland. Parallel dazu entstand in der Alpsee Bergwelt Deutschlands längste Sommerrodelbahn. Diese bildet zusammen mit dem Kletterwald bis heute eine oft kopierte Kombination.

In den Jahren ab 2007 folgten fast jährlich weitere Hochseilgartenstandorte. Oy-Mittelberg, Garmisch-Partenkirchen, Biberach an der Riss und Bichelbach (Tirol), das Tannheimer Tal (Tirol) und Kletterwald Schloss Scherneck bei Augsburg.

Ihre Ansprechpartner im Kletterwald Bärenfalle


Iris Adam
Parkleitung


Schorsch Tschersich
Parkleitung


Isabell Geißler
Back Office Leitung TIEBLICK

Unsere Partner

im Moment geöffnet?